• Nur geprüfte Anbieter
  • Persönlicher Kundenservice
  • Einkaufsratgeber

Hundefutter

Wir Menschen wissen, dass wir mit richtiger Ernährung und regelmäßiger Bewegung unsere Gesundheit positiv beeinflussen können. Diese Erkenntnis lässt sich auch auf unsere Hunde übertragen. Damit Dein treuer Begleiter hoffentlich lange fit und gesund zu Deiner Familie gehört, sollte er auch möglichst ausgewogenes Hundefutter bekommen. Was genau gutes Hundefutter ausmacht, welche verschiedenen Arten es gibt und wie Dein Vierbeiner sein Idealgewicht erreicht und hält, erfährst Du in unserem Ratgeber.

      Hundefutter: Allerlei für Feinschmecker und Leckermäulchen

      1. Was macht gutes Hundefutter aus?

      hundefutter

      Du fühlst Dich nur richtig wohl, wenn es auch Deinem Vierbeiner gut geht? In unserem Ratgeber zur optimalen Pflege des Hundes haben wir Dir bereits verraten, dass Pflege und Gesundheit untrennbar zusammengehören. Aber mindestens genauso wichtig für die Hundegesundheit ist die Ernährung. Aus diesem Grund möchtest Du Deinem tierischen Freund natürlich ausgewogenes und gutes Hundefutter anbieten. Die Frage ist nur, woran Du gutes Hundefutter wirklich erkennen kannst. Die Antwort: Besonders an den Zutaten und deren Mischverhältnis.

      Bei der Futterwahl solltest Du sowohl auf die Zusammensetzung (z.B. Fleisch, Gemüse) als auch die analytischen Bestandteile (z.B. Proteine, Calcium, Vitamine) achten. Denn unter den analytischen Bestandteilen befinden sich viele Stoffe, die für Deinen Hund überlebenswichtig sind. Du musst also unbedingt wissen, welche Stoffe in welcher Konzentration vorhanden sind, damit Dein treuer Begleiter optimal und rundum versorgt ist.

      Fleisch und Fisch als Eiweißlieferanten

      Ein hoher Fleischanteil ist oft ein wesenliches Kennzeichen eines Premium Hundefutters. Schließlich stammt der Hund vom Wolf ab, der in erster Linie ein Fleischfresser ist. Da tierische Produkte, insbesondere exotisches Fleisch wie das vom Känguru, teuer sind, schlägt sich dies oft auf den Preis des Hundefutters nieder. Eine alternative Proteinquelle bietet Fisch wie Forelle oder Lachs. Doch auch gutes Hundefutter mit Fisch kann sehr hochpreisig sein. Das Problem: Möchtest Du günstigere Hundefutter kaufen, wirst Du in vielen Fällen feststellen, dass sie weniger Fleisch enthalten - dafür umso mehr Getreide. Natürlich trifft dies nicht auf alle preiswerteren Produkte zu: Beachte deshalb immer unbedingt die Zutatenliste!

      Zu viel Getreide als Streckmittel

      Ob Weizen oder Mais – bei den verschiedenen Getreidesorten handelt es sich häufig um einen der Hauptbestandteile von qualitativ minderwertigem Hundefutter. Der Grund: Getreide ist wesentlich kostengünstiger als Fleisch. Das Problem: Getreide ist zwar ein wichtiger Lieferant von Kohlenhydraten, löst aber in zu großen Mengen bei vielen Vierbeinern Magen-Darm-Probleme aus. Manche Tiere reagieren sogar schon auf kleine Getreideportionen allergisch. Erfahre im Kapitel "Spezialfutter: Für jeden Hund das Passende", wie Du die Ernährung Deines Lieblings in diesem Fall gestalten kannst.

      Generell gilt, dass Du auf ein Hundefutter zurückgreifen solltest, das einen hohen Fleisch- und einen geringen Getreideanteil hat. Aber auch tierische und pflanzliche Fette, Gemüse und Obst sowie Mineralstoffe sind unverzichtbar für die gute Hundeernährung. Übrigens verhält es sich bei der Reihenfolge der aufgelisteten Inhaltsstoffe wie bei menschlichen Nahrungsmitteln: Die zuerst aufgeführten Inhaltsstoffe haben den größten Anteil am Hundefutter, sind also ein wichtiger Indikator für die Qualität. Wirfst Du einen Blick in die Übersicht der analytischen Bestandteile, musst Du wissen, wofür die jeweiligen Stoffe zuständig sind. Möchtest Du beispielsweise die Zahngesundheit Deines Hundes unterstützen, dürfen Calcium und Phosphor nicht zu niedrig dosiert sein. Im Folgenden erhältst Du eine Übersicht, damit Du weißt, wie Du die Hundegesundheit allein durch die Futterwahl positiv beeinflussen kannst.

      • Wachstum: z.B. Proteine, Folsäure, Vitamin B12
      • Muskelaufbau und -stärkung: z.B. Proteine, Magnesium, Selen
      • Aufbau und Stärkung von Knochen und Zähnen: z.B. Calcium, Phosphor, Mangan
      • Energiesteigerung: z.B. Fette
      • Blutbildung: z.B. Eisen, Folsäure, Vitamin B6
      • Hautgesundheit: z.B. Zink, Kupfer, Niacin
      • Energiestoffwechsel: z.B. Jod, Biotin, Vitamin B2

      2. Arten von Hundefutter

      Hundefutterarten

      Du beißt gerne mal in eine rohe Karotte, isst aber mit genauso viel Freude gekochte und pürierte Kartoffeln? Vielleicht löffelst Du auch ab und zu eine leckere Suppe oder Müsli mit Joghurt? Egal, was Du isst - es hat nicht immer die gleiche Konsistenz. Davon abgesehen schmeckt es natürlich unterschiedlich, so dass Du ständig Abwechslung in Deinen Speiseplan bringst. Verschiedene Konsistenzen und Geschmacksrichtungen gibt es übrigens genauso bei Hundefutter.

      Generell unterscheiden wir folgende Arten von Hundefutter:

      • Trockenfutter und Snacks: harte Stückchen, niedriger Feuchtigkeitsgehalt, geruchsarm, verschiedene Geschmacksrichtungen
      • Nassfutter, halbfeuchtes Futter und Snacks: weiche Stückchen, hoher Feuchtigkeitsgehalt, geruchsintensiv, verschiedene Geschmacksrichtungen
      • Spezialfutter und Snacks (z. B. Diät Hundefutter, getreidefreies Hundefutter, vegetarisches und veganes Hundefutter, Bio Hundefutter): als Trocken- und Nassfutter in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich
      • BARF ("Biologisches artgerechtes rohes Futter") und Snacks: harte und weiche Stückchen, niedriger und hoher Feuchtigkeitsgehalt, geruchsarm und geruchsintensiv, verschiedene Geschmacksrichtungen - je nach Art des rohen Futters
      • Selbstgekochtes und selbstgemachte Snacks

      Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten von Hundefutter, die unter anderem in praktischen Beuteln, Schalen oder Dosen erhältlich sind, findest Du in diesem Artikel des Magazins "Deine Tierwelt".

      Gerade im Hinblick auf die Frage, ob man Trocken- oder Nassfutter reichen sollte, hat sich vermehrt eine Mischform bewährt. Viele Frauchen und Herrchen füttern täglich beide Varianten und entscheiden sich nicht strikt für eine. Wenn auch Du diese Art der Mischfütterung wählst, solltest Du die Sorten allerdings nie gleichzeitig anbieten. Reiche sie stattdessen nacheinander mit ausreichend zeitlichem Abstand. Denn aufgrund unterschiedlicher Verdauungszeiten kann es passieren, dass Dein Hund Durchfall bekommt.

      Achtung: Nimm keine großen Veränderungen am Speiseplan Deines Hundes vor, wenn er sein Futter gut verträgt und keinerlei Mangelerscheinungen zeigt. Möchtest Du aber trotzdem auf ein anderes Futter umsteigen, solltest Du das behutsam machen, um Verdauungsstörungen zu verhindern. Mische Deinem Hund daher zuerst nur eine kleine Portion des neuen Futters unter das übliche. Erhöhe die Dosis nach und nach, bis das übliche Futter vollständig durch das neue ausgetauscht ist.

      Probiere aus, womit Du und Dein Liebling sich am wohlsten fühlen. Klicke Dich gleich durch die verschiedenen Futterarten auf Deinem smartvie Online Marktplatz für Premium Hundefutter. Ein weiterer großer Pluspunkt, wenn Du Hundefutter online bestellen möchtest: Schluss mit lästigem und mühevollem Schleppen, denn das bestellte Futter wird ganz einfach bis an Deine Haustür geliefert.

      2.1 Bekannte Hundefutter Marken

      Egal, ob Du einen Zoofachhandel betrittst oder einen Hundefutter Shop im Internet aufrufst: Du merkst schnell, dass es mittlerweile gefühlt unendlich viele Hundefutter Marken gibt. Diese führen wiederum jeweils die verschiedensten Produkte und Sorten. Nicht selten hat man bei der Betrachtung des Sortiments das Gefühl, gerade vor einer Speisekarte eines Gourmetrestaurants zu sitzen: Von Forelle mit Süßkartoffel bis hin zu Huhn an Karotte und Spinat - hier kommt garantiert jeder tierische Feinschmecker auf seine Kosten. Erfreue Deinen Liebling mit diesen und weiteren Geschmacksrichtungen. In smartvies Hundefutter Shop findest Du alles, was den Hundegaumen erfreut - und zwar von unterschiedlichen Herstellern. Im Folgenden listen wir Dir zur Übersicht einige bekannte Hundefutter Marken mit konkreten Beispielen aus ihrem Sortiment auf. Die geprüften Anbieter auf Deinem smartvie Online Marktplatz halten selbstverständlich noch viele Produkte weiterer Hersteller für Dich bereit. Damit Du Dich gleich gut zurechtfindest, haben wir in unserer Navigation alle Marken aufgeführt, die Du bei uns entdecken kannst. Reinschauen lohnt sich!

      Hundefutter Marke Beispiele für Produktarten Beispiele aus dem Sortiment
      Bosch Tiernahrung
      • Trockenfutter
      • halbfeuchtes Futter
      • Ergänzungsfutter
      • Leckerlis
      • Welpenmilch
      • Puppy, Junior mit Lamm & Reis, Adult mit Fisch & Kartoffel, Senior, Light, Bio
      • Soft Hühnchen & Banane, Soft Land-Ente & Kartoffel
      • Vi-Min
      • Goodies Vitality, Fruitees mit Apfel, Biscuit Lamm & Reis
      • Puppy Milk
      Happy Dog
      • Trockenfutter
      • Nassfutter
      • Flocken
      • Ergänzungsfutter
      • Leckerlis
      • Medium Baby, Medium Junior, Irland mit Lachs & Kaninchen, Senior, Light 1 Low Carb, Light 2 Low Fat
      • Lamm pur, Wild pur, Strauß pur
      • Flocken Vollkost, Flocken Mixer
      • HaarSpezial Forte, PowerPlus
      • Wellness Snack, Supreme Fitness Snack, Hundekuchen
      Josera
      • Trockenfutter
      • Leckerlis
      • Welpenmilch
      • Minisbest, Kids, Sensi Junior, Miniwell, Lamm & Reis, Balance, Lachs & Kartoffel
      • Knuspies mit Geflügel und Ente
      • Welpenstarter
      Rinti
      • Trockenfutter
      • Nassfutter
      • Leckerlis
      • Max-i-Mum mit Huhn, Max-i-Mum mit Rind, Canine Intestinal
      • Kennerfleisch Junior + Rind, Rentier, Pute, Senior + Huhn, Sensible Gans + Kartoffel, Sensible Pur Ente, Intenestinal mit Lamm, Gold mit Fasan, Nature's Balance mit Kalb, Pasta & frischem Ei, Feinest Senior, Filetto mit Huhn & Wachtelei, Bio Geflügelherzen
      • Bitties Puppy Huhn + Rind, Bitties Huhn + Karotte + Spinat, Chicko Kaninchen
      Eukanuba
      • Trockenfutter
      • Leckerlis
      • Puppy Medium Breed Huhn, Adult Large Breed Lamm & Reis, Mature & Senior Large Breed Huhn, Adult Weight Control Medium Breed Huhn, Adult Daily Care Sensitive Skin
      • Healthy Biscuits
      Wolfsblut
      • Trockenfutter
      • Nassfutter
      • Ergänzungsfutter
      • Leckerlis
      • Cold River Puppy mit Forelle und Süßkartoffel, Wide Plain mit Pferdefleisch und Süßkartoffeln, Gold Fields Senior mit Kamel und Süßkartoffeln
      • Deep Glade Puppy mit Rothirsch und Kürbis, Golden Goose Adult mit Gans und Süßkartoffeln, Red Rock mit Kängurufleisch und Kürbis
      • Immusan, Immutop, Seepflanzenmischung
      • Rinderpansen, Fish Cookies Lachs, Cracker Blue Mountain mit Wildfleisch und Kartoffel
      Royal Canin
      • Trockenfutter
      • Nassfutter
      • Leckerlis
      • Welpenmilch
      • Giant Puppy, Boxer Junior, Rottweiler Adult, Medium Ageing 10+,Labrador Retriever Sterilised, Indoor Life Adult S
      • Junior, Yorkshire Terrier Wet, Mature +8, Adult Beauty, Adult Light
      • Energy, Educ
      • Babydog Milk
      Chappi
      • Trockenfutter
      • Nassfutter
      • Zahnpflege
      • Vollkostbrocken mit Truthahn, Huhn, Rind
      • Feuchtfutter mit Geflügel, Huhn, Rind
      • Zahnpflegesticks mit Geflügel, Rind
      Pedigree
      • Trockenfutter
      • Nassfutter
      • Leckerlis
      • Zahnpflege
      • Junior Maxi mit Huhn und Reis, Adult Maxi mit Rind, Senior 8+ mit Huhn und Reis, Light mit Geflügel
      • Junior mit Lamm und Reis, Mit Rind und Kaninchen, Senior mit Huhn und Leber, Extra Vital Pro Gelenke
      • Biscrok Knusper-Knochen Original, Kaumix, Markies Trios, Twistos mit Geflügel, Schmackos mit Rind
      • Dentastix (für kleine und große Rassen, junge und alte Hunde)
      Frolic
      • Trockenfutter
      • Leckerlis
      • Complete Mini mit Rind, Karotten und Reis, Saftig & Knusprig mit Rind, Complete & Balanced mit Geflügel
      • Unterwegs mit Geflügel, Rodeo mit Rind, Goodo Mix, Fleisch Sticks mit Geflügel, Django Knochen mit Rind
      Wusstest Du, ... dass die Hundefutter Marken Royal Canin, Chappi, Pedigree und Frolic alle zu einem Unternehmen namens Mars gehören? Die Firma stellt nicht nur Tiernahrung her, sondern auch Schokolade (Balisto, Snickers, Mars) und Reis- und Nudelgerichte (Uncle Ben's, Miracoli).

      Apropos Schokolade: Während Du Menschen oft eine riesige Freude mit der Süßigkeit machst, solltest Du bei Hunden unbedingt von diesem Geschenk absehen. In Schokolade befindet sich der Stoff Theobromin, der vom tierischen Körper nur langsam abgebaut werden kann und in großer Menge giftig ist. Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest Du Deinen Liebling nicht einmal mit einem kleinen Stückchen belohnen. Verstaue die Leckerei, die wir für zweibeinige Schokoladenfans übrigens in die Kategorie Gourmet einsortiert haben, stets sicher. Verwöhne Deinen Vierbeiner lieber mit einem schmackhaften Hundekeks. Weitere Informationen erhältst Du in dieser Zeit-Kolumne.

      Noch ein letzter Hinweis: Wie so oft gehen die Meinungen zu den verschiedenen Hundefutter Marken weit auseinander. Während die einen mit bestimmten Produkten vollauf zufrieden sind, raten Dir andere von diesen ab. Unsere Empfehlung: Probiere selbst aus, womit Du und Dein Vierbeiner am besten zurechtkommen - denn Hunde sind beim Thema Nahrungsaufnahme genauso verschieden wie wir Menschen. Außerdem kann es hilfreich sein, Testberichte zu lesen. In unserem Ratgeber findest Du immer Verlinkungen zu Tests, um Dir die Entscheidungsfindung zu erleichtern. Wir sind uns sicher, dass Du das für Euch optimale Hundefutter online kaufen wirst!

      2.2 Welpenfutter: Wie wächst und gedeiht Dein Vierbeiner am besten?

      In ihren ersten Lebenswochen schmeckt Deinen Welpen die Milch ihrer Hundemutter am besten. Auch für die Gesundheit der Kleinen ist die Milch ungeheuer wichtig: Sie enthält alles, was der Hundenachwuchs für einen guten Start ins Leben braucht (z.B. Proteine, Fette und Mineralstoffe). Wichtig ist, dass die säugende Hündin ein ausgewogenes Hundefutter zu sich nimmt. Denn nur so ist die Qualität der Muttermilch optimal für die heranwachsenden Welpen. Aber nicht alle haben dieses Glück: Falls Deine neugeborenen Welpen keinen Zugang zur Milchbar haben, sind sie dringend auf Deine Hilfe angewiesen. Greife in diese Fall auf die Puppy Milk von Bosch oder die Babydog Milk von Royal Canin zurück. Gewährleiste dadurch eine optimale Versorgung der kleinen Erdenbürger.

      Nach rund vier Wochen werden die Welpen von dieser flüssigen Nahrung allein nicht mehr satt. Zudem ist der Calcium- und Phosphorgehalt der Milch zu diesem Zeitpunkt zu gering, um das Wachstum von Knochen und Zähnen weiterhin optimal fördern zu können. Daher solltest Du nun mit der Zufütterung von Welpenfutter beginnen. Nach rund weiteren vier Wochen ersetzt Du die Milch schließlich vollständig durch feste Hundenahrung, damit Dein Vierbeiner gut wächst und gedeiht. Um Dir die Wahl des richtigen Welpenfutters zu erleichtern, haben wir Dir hier einen aktuellen Test aus dem Jahr 2016 herausgesucht. Mithilfe dieses Tests kannst Du Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte abwägen. Entscheide Dich so für eines, das den Bedürfnissen Deiner Lieblinge am besten entspricht. Dein smartvie Hundefutter Shop hat die getesteten Welpenfuttersorten und viele weitere im Angebot. Reinschauen lohnt sich!

      2.3 Futter für ausgewachsene Hunde: Fit durch die besten Jahre

      Wenn Dein Vierbeiner zu einer kleineren Rasse (z.B. Dackel) gehört und 12 Monate alt ist, solltest Du Hundefutter für ausgewachsene Hunde kaufen. Fütterst Du regelmäßig eine große Fellnase (z.B. Bernhardiner), sollte die Umstellung sogar schon ab dem vierten Lebensmonat erfolgen. Bei Vertretern mittelgroßer Rassen (z.B. Border Collie) setzt Du circa ab dem sechsten Monat das Welpenfutter ab.

      Was gutes Hundefutter ausmacht und welche bekannten Hundefutter Marken es gibt, haben wir Dir zuvor verraten. Du möchtest die Unterschiede zwischen ausgewählten Produkten von Bosch, Josera und Happy Dog auf einen Blick sehen? Außerdem interessiert es Dich, welche Hundetrockenfutter im Test 2016 besonders gut abgeschnitten haben? Egal, auf welches Trocken-, Nass- oder Barffutter Deine Wahl fällt, wir haben noch einen Tipp für Dich, der jede Fütterungsart betrifft:

      Tipp:Biete Deinem Vierbeiner mehrmals am Tag kleinere Portionen an, statt nur einmalig ein riesiges Menü im Hundenapf zu servieren. Vor allem, wenn Dein Hund zum Schlingen neigt und/oder zu den größeren Rassen zählt, ist diese Fütterungsweise zu empfehlen. So verringerst Du das Risiko für eine lebensgefährliche Magendrehung deutlich.

      Aber auch wenn Du diesen Tipp beherzigst, ist Dein treuer Freund leider nicht vor einer Magendrehung gefeit. Lasse Deinen Hund nach der Fütterung einer kleineren Portion nicht toben, um das Krankheitsrisiko weiter zu senken. Dennoch gab es bereits Hunde mit leerem Magen, die ruhig liegend daran erkrankt sind. Bisher weiß die Tiermedizin leider noch nicht mit Gewissheit, wie eine Magendrehung vollständig verhindert werden kann. Umso wichtiger ist es daher, dass Du die Symptome schnellstmöglich erkennst und Deinen Patienten umgehend für eine Not-OP zum Tierarzt bringst.

      Anzeichen einer Magendrehung sind zum Beispiel:
      • unruhiges Umherlaufen
      • starkes Hecheln
      • vermehrtes Speicheln
      • vergebliche Versuche, zu erbrechen
      • schmerzvolles Stöhnen
      • stark aufgeblähter Bauch

      Quelle: http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/hundekrankheiten/magendrehung-beim-hund/305430

      2.4 Seniorenfutter: Optimale Ernährung im Alter

      Wann und ob der Hund auf Seniorenfutter umsteigen sollte, ist sehr umstritten. Jeder Vierbeiner ist anders, so dass wir nicht genau sagen können, ab wann unser treuer Begleiter als Senior gilt. Während Vertreter größerer Hunderassen meist nur um die zehn Jahre alt werden, können kleinere Hunde oft ein Alter von 16 Jahren erreichen. Dementsprechend gelten größere Hunde natürlich schneller als Senioren als kleinere. Letztendlich kommt es immer darauf an, wie sich das Alter bemerkbar macht. Ist Deine Fellnase nur etwas weniger aktiv als vorher, wird eine Umstellung aufs Seniorenfutter vielleicht nicht notwendig. Merkst du hingegen, dass Dein Liebling kaum noch Energie hat, um den Tag mit Freude zu verleben, kann energiereiches Hundefutter Abhilfe schaffen.

      Achtung: Fette liefern zwar viel wertvolle Energie, können sich aber schnell auf die Hüften Deines Tieres niederschlagen. Besonders wenn Dein Hund nicht mehr so viel und so schnell laufen kann wie in jüngeren Jahren, solltest Du das Gewicht Deines Hundes regelmäßig kontrollieren. Wie Du das Idealgewicht Deines tierischen Freundes bestimmen kannst, erfährst Du im Kapitel: "Idealgewicht erreichen und halten - Richtige Ernährung fördert die Gesundheit."

      Auch beim Seniorenfutter gilt die Faustregel, dass man sich immer die Zusammensetzung genau anschauen sollte. Seniorenfuttersorten unterscheiden sich beispielsweise deutlich in Bezug auf Fett- und Zuckeranteil. Viele ältere Hunde leiden an Übergewicht und Diabetes, weshalb Du dann auf fettreduziertes und zuckerfreies Hundefutter zurückgreifen solltest.

      2.5 Spezialfutter: Für jeden Hund das Passende

      Spezialfutter wie Diät Hundefutter gibt es nicht nur für die Senioren unter den Hunden, sondern prinzipiell für Vierbeiner jeden Alters und jeder Rasse. Übergewicht ist längst nicht mehr nur ein menschliches Problem. Daher liefern wir Dir im Folgenden auch noch wichtige Infos zum Erreichen und Halten des Idealgewichts Deines Weggefährten.

      Besonders gefragt ist inzwischen getreidefreies Hundefutter. Viele Fellnasen reagieren sensibel oder gar allergisch auf Getreide oder sonstige Inhaltsstoffe, die im klassischen Hundefutter immer enthalten sind. Die Lösung für dieses Problem ist einfach: Du solltest hypoallergenes Hundefutter kaufen! Dieses beinhaltet kaum allergieauslösende Zutaten, ist gut verträglich und hoch verdaulich. Einen Vergleich der sieben besten getreidefreien Hundefutter aus dem Jahr 2016 findest Du in diesem Portal.

      Übrigens: Hypoallergenes Futter ist auch für sensible Katzen erhältlich.

      Die fleischfreie Variante: Vegetarisches und veganes Hundefutter

      Immer mehr Menschen steigen auf vegetarische oder gar vegane Kost um. Da liegt der Gedanke nah, die Umstellung auch bei der Hundenahrung vorzunehmen. Vegetarisches Futter ist zwar fleischfrei, kann aber beispielsweise Eier enthalten. Veganes Futter ist frei von allen tierischen Produkten und rein pflanzlich. Frauchen und Herrchen wechseln meist nicht nur aufgrund der persönlichen Überzeugung zu diesen Futtervarianten. Vielmehr eignen sie sich oft für die Ernährung von Vierbeinern, die an Futtermittelallergien leiden. Patienten mit Juckreiz oder Magen-Darm-Problemen können dann auf eine Linderung der Symptome hoffen und schon bald wieder ihr Leben in vollen Zügen genießen. Wenn Du vegetarisches oder veganes Hundefutter nicht selbstständig herstellen möchtest, gibt es in Deinem smartvie Hundefutter Shop zahlreiche Angebote! Der Vorteil gegenüber Selbstgekochtem: Im Futter unserer geprüften Anbieter sind garantiert viele wichtige Nährstoffe enthalten. Dennoch solltest Du regelmäßig mit Deinem Hund zum tierärztlichen Check-up und ihn gründlich im Auge behalten. Nur so kannst Du sicher sein, dass es Deiner Fellnase an nichts mangelt.

      Voll im Trend: Bio Hundefutter

      Ob veganes, vegetarisches oder "übliches" Hundefutter - alle gibt es inzwischen auch mit Biosiegel. Wie menschliche Bioprodukte sind Bio Hundefutter sehr hochpreisig. Dafür punkten sie unter anderem mit dem Einsatz natürlicher Zusatzstoffe und beinhalten nur Fleisch aus artgerechter Haltung. Einen Überblick über die aktuell besten Bio Hundefutter haben wir für Dich hier herausgesucht. Diese und viele weitere Produkte hält Dein smartvie Online Marktplatz für Dich bereit. Durchstöbere gleich unsere umfangreichen Kategorien.

      2.6 Richtig barfen: Was muss man beachten?

      Rare, medium oder well done: Im Restaurant hast Du die Wahl, wie Du Dein argentinisches Rinderfilet haben möchtest. Wenn Du Dich fürs Barfen entscheidest, ist es völlig klar, wie Du Deinem Hund das Fleisch servierst: rare. Barf lässt sich frei definieren als "biologisch artgerechte Rohfütterung".

      Der Hund stammt vom Wolf ab. In Anlehnung daran gehen Barfer davon aus, dass sich die Ernährungsweise des Hundes an der seiner Vorfahren orientieren soll. Generell sind Barfer der Überzeugung, dass durch diese "ursprüngliche" Fütterung Allergien verringert werden und sich die tierische Lebenserwartung erhöht. Diese Ansicht vertreten viele allerdings auch beim klassischen Trocken- und Nassfutter. Entscheide Dich für das Hundefutter, mit dem Dein Liebling und Du am besten zurechtkommen.

      Achtung: Auch wenn Du beim Barfen in der Regel rohes Fleisch verfütterst, solltest Du Schweinefleisch vorher in jedem Fall abkochen. Andernfalls kann sich Dein Hund und übrigens auch Deine Katze mit dem Aujeszky-Virus anstecken, das immer tödlich endet.

      Richtig barfen heißt übrigens nicht nur, dass Du Fleisch verfütterst, sondern beispielsweise auch rohes Obst und Gemüse anbietest. Falls Dein Vierbeiner zunächst Probleme damit hat, vollständig rohes Futter zu sich zu nehmen, empfehlen wir Dir ein kurzes Anbraten oder Abkochen. Verringere nach und nach die Garzeit der Speisen bis sich Deine Fellnase an die Rohkost gewöhnt hat.

      Auch hier gilt wieder, dass Du stets den Gesundheitszustand Deines Schützlings beobachten solltest, um Mangelerscheinugen direkt wahrzunehmen und zu beheben. Häufig gestaltet es sich schwierig, die richtige Futtermenge mit der optimalen Nährstoffversorgung eigenständig herzustellen. Unser Tipp: Barf Hundefutter kaufen. Die geprüften Anbieter von smartvie haben auch dieses Hundefutter für Dich parat. Wenn Du beispielsweise das gefriergetrocknete K9 Natural Barf Hundefutter kaufen möchtest, bist Du bei uns an der richtigen Adresse.

      Tipp: Du kannst inzwischen sogar Barf Hundefutter online bestellen, das nicht nur rohes Fleisch, sondern auch ungekochtes Gemüse oder Obst enthält. CORF (Convenient Raw Food) von dem Hersteller "Wolfsfreund" bietet zum Beispiel den besonderen Service an, ganze Menüs für Deinen Liebling zusammenzustellen. Damit bist Du in Sachen ausgewogene Ernährung immer auf der sicheren Seite.

      3. Idealgewicht erreichen und halten - Richtige Ernährung fördert die Gesundheit

      Idealgewicht Hunde

      Gerade Übergewicht ist ein Problem, das mittlerweile sehr viele Hunde haben. Du triffst bei jedem Spaziergang durch den Wald mindestens einen moppeligen Vierbeiner an, der sich nur so durch die Gegend "schleppt". Er läuft langsam und bekommt schlecht Luft. Oft hat man das Gefühl, dass die verhältnismäßig dünnen Beinchen das Gewicht kaum noch tragen können. Erwiesenermaßen leiden übergewichtige Hunde tatsächlich häufiger an Gelenkerkrankungen oder Diabetes und sterben früher als ihre schlankeren Artgenossen.

      Wie kann ein übergewichtiger Hund sein Idealgewicht erreichen? Im Prinzip funktioniert das Ganze ähnlich wie bei einer menschlichen Diät: Reduziere die Energielieferanten im Hundefutter (z.B. Fette oder Zucker) und verstärke die Fütterung mit energiearmen Nahrungsmitteln wie Möhren oder Äpfeln. Aber Vorsicht: Zu viel Obst und Gemüse verursachen unter Umständen Magen-Darm-Probleme. Diese lassen sich oftmals durch die Gabe eines Diät Hundefutters verringern oder sogar vermeiden. Klicke Dich durch die Testberichte des Magazins "Öko-Test" und erfahre, welche Diät Hundefutter mit "sehr gut", "befriedigend" oder "mangelhaft" bewertet wurden. In unserem smarten Sortiment findest Du diese wieder und kannst das für Euch passende Hundefutter bestellen.

      Übrigens: Auf den Hundefutter-Verpackungen stehen die täglichen Fütterungsempfehlungen für Deinen Vierbeiner. Orientiere Dich daran und behalte das Gewicht Deines tierischen Freunds im Blick. Verringere oder erhöhe die Dosis bei Bedarf.

      Um überhaupt entscheiden zu können, ob Du die Fütterungsmenge verringerst, erhöhst oder vollständig von klassischem Hundefutter auf Diät Hundefutter umsteigst, musst Du natürlich wissen, ab wann Dein Liebling Übergewicht hat. Dazu findest Du auf der Homepage einer Tierklinik aus Ingolstadt eine Tabelle mit rassetypischen Standardgewichten. Das genaue Gewicht Deines Hundes kannst Du bestimmen, indem Du mit ihm gemeinsam auf die Waage steigst. Anschließend ziehst Du Deine eigenen Kilos wieder ab. Weiterhin ist es möglich, das Gewicht über das äußere Erscheinungsbild und den sogenannten "Rippentest", also die Ertastbarkeit der Rippen, zu beurteilen. Auf welche Hinweise Du hier achten musst, erfährst Du ebenfalls auf der tiermedizinischen Homepage. Denn auch idealgewichtige Hunde sind nicht auf Dauer vor Fettleibigkeit gefeit. Aber keine Sorge: Wir sind uns sicher, dass Dein Hund sein Idealgewicht erreichen beziehungsweise halten kann. Profitiere dazu von der großen Produktpalette an Premium Hundefutter und weiterem Hundebedarf auf Deinem smartvie Online Marktplatz.

      Newsletter anmelden & Vorteile sichern

      Ich möchte zukünftig über Trends, Schnäppchen, Gutscheine, Aktionen und Angebote von smartvie informiert werden!

      Top